neu

Alter(n)sgerechtes Arbeiten im Krankenhaus, Phase II

Auftraggeber: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Bearbeiter: Dr. Karl Blum, Dr Matthias Offermanns (Deutsches Krankenhausinstitut)
Beginn: April 2013
Ende: Dezember 2013

Hintergrund

Angesichts des demografischen Wandels beim Krankenhauspersonal wird es zusehends wichtiger, Mitarbeiter verschiedener Altersgruppen durch eine zielgruppenorientierte Gestaltung der Arbeitsplätze langfristig an das Krankenhaus zu binden und das Krankenhaus altersübergreifend zu einem attraktiven Arbeitsplatz zu machen. Dem trägt das Konzept des altersgerechten Arbeitens Rechnung. Altersgerechtes Arbeiten meint die Schaffung  auf verschiedene Altersgruppen eingerichtete gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen. Im Sinne einer nachhaltigen Erhaltung der Gesundheit und einer langfristigen Bindung der Beschäftigten müssen dabei gleichermaßen die Bedürfnisse der jüngeren wie der älteren Mitarbeiter berücksichtigt werden.

Ziele

In den Krankenhäusern mangelt es teilweise noch an Lösungsansätzen, wie die Beschäftigten länger leistungsfähig bzw. langfristig im Unternehmen bleiben können. Vor diesem Hintergrund ist es das zentrale Ziel der Projektes, anhand von bewährten und erfolgreichen Best-Practice-Beispiele aufzuzeigen, welche konkreten Konzepte und Maßnahmen Krankenhäuser planen oder durchführen, um Arbeitsbedingungen altersgerecht zu gestalten.

Methodik

Das Projekt basiert auf Fallstudien in ausgewählten Best-Practice-Krankenhäusern. Methodisch kommen dabei standardisierte Mitarbeiterbefragungen, Interviews mit Führungskräften Projektverantwortlichen sowie Sekundärdaten- und Dokumentenanalysen vorhandener Daten zum Einsatz.