neu

Krankenhäuser im medizintechnologischen Innovationsgeschehen

Auftraggeber: MedEcon Ruhr

Bearbeiter: Dr. Karl Blum, Dr. Matthias Offermanns (Deutsches Krankenhausinstitut),
Dr. Christoph Monfeld (MedEcon Ruhr)

Beginn: September 2016

Ende: März 2017
 

Hintergrund

Das Cluster InnovativeMedizin.NRW erstellt im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Nordrhein-Westfalen eine Studie zu den Potenzialen der Medizintechnologie im Bundesland. Ein Teilprojekt untersucht die Rolle der Krankenhäuser im medizintechnologischen Innovationsgeschehen. Die Durchführung erfolgt gemeinsam durch MedEconRuhr und DKI.

Ziele

Die Studie soll die Branche in NRW – in Sinne einer aktuellen Bestandsaufnahme als Grundlage für eine konzeptionelle Branchenentwicklungs-Strategie – aktuell und zutreffend quantitativ und qualitativ beschreiben. Es sollen Stärken und Schwächen der Branche am Standort NRW herausgearbeitet und daraus Handlungsempfehlungen für die Landespolitik abgeleitet werden.

Methodik

Im Teilprojekt erfolgt eine Umfrage bei den Krankenhäusern in NRW zu Entwicklungsstand und Entwicklungsbedarfen der medizintechnischen Infrastruktur unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung bzw. des Zusammenwachsens von klassischer Medizintechnik und IT. Im Anschluss findet eine Expertenworkshop zur Bewertung des Verknüpfungs- und Kooperationspotenzials zwischen Medizintechnik (Medizinprodukten), Krankenhaustechnik und Informationstechnik statt.