neu

Personalsituation in der Intensivmedizin und Intensivpflege

Auftraggeber: Deutsches Krankenhausinstitut (DKG)

Bearbeiter: Dr. Karl Blum (DKI)

Beginn: Juli 2016

Ende: Dezember 2016

Hintergrund

Eine Reihe von Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) macht konkrete Vorgaben zur Fachkraftquote und zur Personalbesetzung in der Intensivpflege (Richtlinien zum Bauchaortenaneurysma, zu minimalinvasiven Herzklappeninterventionen, zur Kinderherzchirurgie). Allerdings haben viele Intensivstationen zusehends Probleme, offene Stellen in der Intensivpflege zu besetzen Auch im ärztlichen Dienst bilden der Ärztemangel bzw. eine hohe Personalfluktuation ein zentrales Problem der Intensivmedizin.

Ziele

Ziel des Projektes ist es, eine differenzierte und datenbasierte Grundlage für das Thema der Personalbesetzung und Fachkraftquoten in der Intensivpflege und Intensivmedizin zu schaffen. Schwerpunkte bilden Struktur und Probleme des Ärztlichen und Pflegedienstes in der Intensivversorgung sowie die Umsetzung der Personalvorgaben des G-BA.

Methodik

Die Untersuchung erfolgt in Form einer standardisierten schriftlichen Krankenhausbefragung bei Allgemeinkrankenhäusern mit Intensivstationen.