neu

Konflikt- und Deeskalationstraining für Krankenhaus-Mitarbeiter

Immer häufiger werden Ärzte, Pflegekräfte und andere Krankenhaus-Mitarbeiter von Patienten oder Angehörigen beleidigt, bedroht oder sogar tätlich angegriffen. Lernen Sie in diesem praxisbezogenen Training, wie Sie Konfliktsituationen frühzeitig erkennen, Ihre Handlungsalternativen realistisch einschätzen und richtig reagieren können.

Ihr Nutzen

  • Sie können die Erkenntnisse dieses handlungsorientierten Trainings sowohl präventiv als auch in Konfliktsituationen einsetzen.
  • Ihr Referent kennt als langjähriger Fachkrankenpfleger den alltäglichen Umgang mit aggressiven Personen und zeigt Ihnen als ausgebildeter Konflikt- und Deeskalationstrainer praxisbezogene Lösungen auf.
  • Sie gehen künftig souveräner mit Aggression um und können in kritischen Situationen deeskalierend auf Gesprächs- und Konfliktpartner einwirken.
  • Sie kennen aber auch Ihre Grenzen und wissen, wie Sie sich selbst vor Gefahren schützen können.

Inhalt

Das Seminar besteht aus vier Modulen, die individuell gestaltet werden können.

  • Wahrnehmung
    • Wahrnehmung, Interpretation und Bewertung angespannter Situationen
    • Subjektivität und unterschiedliche Wahrnehmungsweisen
  • Sicherheit/Stabilität
    • Realistische Einschätzung eigener Mittel, Angst und Haltung
  • Kommunikation
    • Förderung der Kommunikationskompetenz, u.a. Körpersprache, Stimmhöhe, Tonmodulation und Kontaktnähe
    • Möglichkeiten und Grenzen verbaler Kommunikation
  • Handlungsalternativen
    • Transfer des Handlungsrepertoires auf konkrete Praxissituationen

Zielgruppe

Mitarbeiter aller Berufsgruppen aus Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen

Referent

Peter Wolf
Konflikt- und Deeskalationstrainer, Dipl.-Krankenhausbetriebswirt,
Fachkrankenpfleger für Intensivmedizin und Anästhesie