neu

Ablauf und technische Voraussetzungen für Krankenhäuser

Zugang Ihrer Teilnehmer zum Kurssystem

Ihre angemeldeten Mitarbeiter erhalten für den Zugriff auf die Internetplattform per E-Mail einen Anmeldenamen und ein Passwort. Sie benötigen daher eine gültige E-Mail-Adresse, an die ihre Zugangsdaten und Zertifikate (pdf-Dateien) verschickt werden können. Außerdem erkennt sie das Kurssystem an ihrer E-Mail-Adresse.

Jeder Teilnehmer hat Zugriff auf die Kurse der von ihm gebuchten Version. Als anmeldende Organisation können Sie für jeden Teilnehmer angeben, welche Prüfungen er ablegen soll. Über bestandene Prüfungen erhält der Ansprechpartner des Teilnehmers eine E-Mail – selbstverständlich ohne Angaben über das erzielte Ergebnis. Auf diese Weise können Sie als anmeldende Organisation sicherstellen, dass sich Ihre Mitarbeiter das Wissen bestimmter Kursmodule tatsächlich angeeignet haben.

 

Nutzung des Kurssystems durch die Teilnehmer

Nachdem der Teilnehmer im System angemeldet wurde, kann er bis zum 31. Dezember des Jahres, für das die Version bestellt wurde, die Kurse nach Belieben bearbeiten. Für die Bearbeitung der Kurse benötigen die Teilnehmer einen PC mit Internetzugang. Das Kurssystem verwendet „Session-Cookies“, um den Verlauf einer Sitzung zu verfolgen. Der Rechner muss diese Cookies zulassen.

Wenn der Teilnehmer mitten im Kurs (oder in der Prüfung) die Bearbeitung vorübergehend abbrechen muss, ermöglicht ihm das System beim nächsten Anmelden die Wiederaufnahme am letzten Punkt. So ist im Vergleich zum Frontalunterricht eine weitaus intensivere Bearbeitung möglich, ohne dass produktive Arbeitszeit verloren geht.

Nach erfolgreicher Prüfung bekommt der Teilnehmer eine Bescheinigung und, wenn gewünscht, ein Zertifikat über die Fortbildungspunkte der Ärztekammer Niedersachsen.

 

Nachhaltiges Lernen

Die Teilnehmer müssen die Kursmodule nicht komplett bearbeiten. Sie können, wenn gewünscht, Teile direkt ansteuern oder sogar direkt die Prüfung absolvieren. Das Prüfungsmodul stellt bei jedem Versuch andere Fragen. Dadurch ist es möglich, den Stoff jährlich aufzufrischen, ohne den Teilnehmern endlose Wiederholungen zuzumuten. Sie können zum Beispiel zunächst die Prüfung absolvieren und ggf. im Nachhinein die Kursinhalte, die nicht mehr „sitzen“, gezielt bearbeiten. So kann jedes Krankenhaus sicherstellen, dass der Stoff auch nach Jahren noch aktiv beherrscht wird. Sie brauchen nur einmalig für jeden Teilnehmer festlegen, welches „Kursprofil“ er braucht.