neu

PEPP-Abrechnung und MDK-Abrechnungsprüfung 2018

Das PsychVVG sieht anstelle einer preisorientierten Vergütung individuelle Budgets vor, die allerdings weiterhin auf PEPP-Basis verhandelt und abgerechnet werden. Der Einstieg in das PEPP-System ist ab 2018 verpflichtend. Deshalb müssen sich alle bisher noch nicht umgestiegenen psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen mit der Abrechnung nach dem PEPP-Entgeltsystem vertraut machen. Auch die Einrichtungen, die das PEPP-System schon anwenden, müssen die für 2018 geltenden Änderungen kennen.

Ihr Nutzen 
  • Sie sind für Ihre PEPP-Abrechnungen gerüstet und können Ihre Rechnungen erfolgreich durchsetzen.
  • Profitieren Sie besonders von vielen Praxistipps unseres langjährigen Referententeams!
Inhalt 
  • Grundlagen der Abrechnung
  • Abrechenbare PEPP-Entgelte
  • Aufbau, Systematik und Inhalt der PEPP-Entgeltkataloge
  • Wichtige Grundlagen und Veränderungen der Inhalte der relevanten Schlüsselwerke (ICD, OPS und DKR-Psych)
  • Abrechnungsregeln 2018
  • MDK-Abrechnungsprüfungen
  • Neufassung der Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV)
  • Praktische Umsetzung der pauschalierten Abrechnung
Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter aus psychiatrischen Einrichtungen oder Fachabteilungen, insbesondere aus dem Medizin-Controlling und der Patientenverwaltung

Hinweis zur Referentenbesetzung:
Dr. med. Martin Blümke und Ingo Schliephorst am 30.11. und 7.12.2017
Dr. med. Martin Blümke, Jürgen Burger und Andreas Wermter am 19.1.2018


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Sehr, sehr praxisnah und gute Empfehlungen"
"Super Vorträge und erstklassig auf Fragen eingegangen"