neu

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V

Die G-BA-Richtlinie zur ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) und eine Reihe von bestimmten diagnosespezifischen Konkretisierungen liegen vor. Der Bestandsschutz derzeitiger ASV-Zulassungen nach altem Recht ist ausgelaufen oder wird demnächst auslaufen. Das betrifft insbesondere den wichtigen onkologischen Leistungsbereich der "gastrointestinalen Tumore und Tumore der Bauchhöhle". Dieses Seminar bietet einen rechtlichen und praktischen Leitfaden zur Vorbereitung und Umsetzung der ASV in Klinik oder Praxis.

Ihr Nutzen 

Sie lernen die Rahmenbedingungen für Ihre Teilnahme an der ASV kennen und erfahren alles Wissenswerte über die Organisation, Vergütung und Abrechnung von § 116b-Leistungen.

Inhalt 
  • GKV-Versorgungsstrukturgesetz
  • Erweiterter Landesausschuss
  • Teilnahmeanzeige/Anzeige- und Prüfungsverfahren
  • Kooperationsvereinbarungen
  • ASV-Richtlinie
    • ASV-Berechtigte (Kernteam, hinzuzuziehende Ärzte)
    • Sächliche und organisatorische Anforderungen
    • Einbezogene Erkrankungen
    • Anforderungen (personell, sächlich und Mindestmengen)
    • Überweisungserfordernis
    • Konkretisierungen (u. a. Onkologie und seltene Erkrankungen)
  • Umsetzungsbeispiel
  • Vergütung/Sprechstundenbedarf/Krankenhausapotheke
  • Abrechnungsgrundlagen
    • Einheitlicher Bewertungsmaßstab (EBM)
    • Verbotsvorbehaltsleistungen/EBM-Abschnitt VII/GOÄ
  • Abrechnungsverfahren (ASV-AV)
  • Projektmanagement/IT
  • MDK-Prüfungen/Verordnungen
Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter von Krankenhäusern, insbesondere aus der Patientenverwaltung und der Abrechnung, sowie von externen Abrechnungsstellen und Software-Unternehmen


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Kompetenter Referent"
"Konnte jede Frage beantworten"
"Auf individuelle Probleme eingegangen"