neu

Erfolgreiche PEPP-Budgetverhandlungen 2018

Das Ergebnis der jährlichen Budgetverhandlungen bildet die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg Ihrer psychiatrischen Einrichtung. Ab 2018 sind individuelle Budgets auf PEPP-Basis zu verhandeln, die ab 2020 neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen unterliegen. Der Einstieg in das PEPP-System ist ab 2018 für alle Einrichtungen verpflichtend. Bereiten Sie sich mit diesem Seminar strategisch auf Ihre Budgetverhandlung 2018 vor!

Ihr Nutzen 
  • Sie erhalten das relevante kaufmännische und rechtliche Rüstzeug, um Ihre Budgetverhandlungen mit den Kostenträgern adäquat vorzubereiten und die erforderlichen Unterlagen sachgerecht zu erstellen.
  • Sie erfahren am praktischen Beispiel, worauf Sie bei der Überleitung Ihrer LKA-Daten in die AEB-Psych achten sollten und auf welche möglichen strategischen Herausforderungen des Verwendungsnachweises Sie sich einstellen müssen.
  • Sie kennen Ihre Chancen und Risiken und können auf dieser Basis eine zielgerichtete Verhandlungsstrategie entwickeln.
Inhalt 
  • Aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen
  • Grundlagen der Budgetermittlung/2-Säulen-Theorie
  • Aufbau und Inhalt des PEPP-Systems 2018
  • Psych-Abrechnungsbestimmungen (PEPPV)
  • Aufbau und Erstellung der AEB-Psych
  • Überleitung von der LKA zur AEB-Psych
  • Budgetermittlung und Leistungsaufstellung in B1, E1, E2 und E3
  • Psych-PV als Budgetbemessungsgrundlage
  • Verwendungsnachweis nach § 18 BPflV
  • Plausibilisierung der Psych-PV mit gesetzlichen Datenlieferungspflichten
  • Leistungs- und Budgetkonsequenzen der AEB-Psych
  • Erlösausgleiche
Zielgruppe 

Geschäftsführer, Verwaltungsdirektoren, Controller und sonstige für die PEPP-Budgetverhandlungen verantwortliche Personen von Krankenhäusern, Krankenhausträgern und Krankenhausverbünden