neu

Erfolgreiches Einweisermanagement im Krankenhaus durch strukturierte Kontaktpflege und Dialogmarketing

Durchschnittlich akquirieren Krankenhäuser rund 60 Prozent ihrer Patienten durch Einweisungen von niedergelassenen Ärzten. Der verbleibende Anteil der Patienten sind Notfälle und sogenannte Selbsteinweiser. Es sind deshalb maßgeblich die niedergelassenen Ärzte, die Patientenströme leiten und ihren Patienten Empfehlungen geben. Lernen Sie am Beispiel der Uniklinik RWTH Aachen, wie Sie ein erfolgreiches Einweisermanagement in Ihrem Krankenhaus implementieren und mögliche Fallstricke vermeiden.

Ihr Nutzen 

Nutzen Sie anstelle der herkömmlichen Kontaktpflege und aufwändiger Einzelaktionen einen systematischen Ansatz für nachhaltige Erfolge. Sie erfahren, wie Sie in drei Stufen ein systematisches Einweisermanagement aufbauen können. Praxisnahe und umfassende Anregungen zur Gewinnung und Bindung Ihrer Zuweiser unterstützen Sie bei der erfolgreichen Umsetzung in Ihrem Krankenhaus.

Inhalt 
  • Datenanalyse: Welche Daten braucht man
  • Pareto-Prinzip und Geo-Dating
  • Zielgruppensegmentierung/ABC-Analyse
  • Customer Relationship-Systeme
  • Einweiserportale
  • Einweiserbefragung
  • Vertriebsaußendienst
  • Maßnahmen für C-Einweiser
  • Praxisbeispiele
  • Zwei häufig vergessene Zielgruppen im Dialog mit dem Einweiser
Zielgruppe 

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Medizin und Management sowie ärztliche Leiter, die für Marketing-, Strategie- oder Qualitätsaufgaben verantwortlich sind