neu

Kooperationsverträge im Gesundheitswesen rechtssicher gestalten

Das sog. "Antikorruptionsgesetz" führt bei Kooperationsverträgen zwischen Krankenhäusern und insbesondere mit niedergelassenen Ärzten, aber auch anderen Heilberufen zu erheblichen Unsicherheiten. Was beinhalten die neuen Paragrafen und welche Auswirkungen haben diese auf den Arbeitsalltag? In diesem Seminar erhalten Sie Antworten auf diese und viele damit zusammenhängende Fragestellungen und erarbeiten im Teilnehmerkreis praxisnahe Lösungen.

Ihr Nutzen 
  • Sie erhalten aktuelles Wissen zu allen Grundlagen der vertraglichen Ausgestaltung von Kooperationen im Gesundheitswesen
  • Nutzen Sie diesen praxisnahen Workshop, um die relevanten Fragen und Szenarien im Zusammenhang mit einer rechtssicheren Vertragsgestaltung zu klären
Inhalt 
  • Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es und wie können Verträge verbindlich und möglichst rechtssicher gestaltet werden?
  • Wer ist Vertragspartner und kann ein Vertrag für operative Leistungen mit einer Berufsausübungsgemeinschaft abgeschlossen werden?
  • Welche Vergütungsvereinbarungen sind "angemessen"?
  • Woran orientieren sich Leistung und Gegenleistung?
  • Können Alleinstellungsmerkmale einer Kooperation herausgehoben und auch entsprechend honoriert werden?
Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter aus Krankenhäusern, insbesondere Geschäftsführer, Juristen, ärztliche und pflegerische Entscheidungsträger sowie Vertreter aus den Bereichen Controlling und Unternehmensentwicklung