neu

Kostensicherung bei Patienten ohne Krankenversicherung

Seit Einführung der Pflichtversicherung durch das GKV-WSG am 01.04.2007 ist jeder Einwohner Deutschlands in der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung zu versichern. Was aber gilt für Patienten, die nicht von der Versicherungspflicht erfasst werden, wie beispielsweise EU-Bürger oder Asylbewerber? Erfahren Sie in diesem Spezial-Seminar, was Sie tun können, um nicht auf Ihren Kosten sitzen zu bleiben!

Ihr Nutzen 
  • Sie lernen anhand aktueller Rechtsprechung die Rechtslage kennen und erfahren Ihre Möglichkeiten zur Kostensicherung bei nicht krankenversicherten Patienten.
  • Ihre Referentinnen sind seit mehreren Jahren im Bereich des Krankenhausrechts tätig. Sie bieten Ihnen praxisorientierte Hilfestellungen, wie Sie an Ihr Geld kommen.
  • Profitieren Sie ganz besonders von zahlreichen Fallbeispielen, Checklisten für Ihre tägliche Arbeit und der Klärung Ihrer individuellen Abrechnungsfälle!
Inhalt 
  • Einführung in die Pflichtversicherung
  • Kostenerstattung durch den Sozialhilfeträger
  • Kostenerstattung im Rahmen der Nothilfe
  • Kostenerstattung bei Obdachlosen
  • Kostenerstattung bei JVA-Insassen
  • Kostensicherung bei EU-Bürgern
  • Kostensicherung bei Asylbewerbern
  • Kostensicherung bei Personen ohne Papiere

Melden Sie Ihre individuellen Wünsche und Fragen, die Sie gerne im Seminar klären möchten, bis 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin an. Fax-Nr.: 02 11 / 4 70 51-19 oder E-Mail: seminar@dki.de

Zielgruppe 

Mitarbeiter aus dem Verwaltungsbereich oder der Rechtsabteilung von Krankenhäusern


Teilnehmern dieses Seminars hat besonders gut gefallen:

"Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung"
"Praxisbezug"
"Vor-Ort-Erklärung von Einzelfragen"
"Die Ausführlichkeit und Aktualität"
"Auf Fragen der Teilnehmer wurde hervorragend eingegangen."
"Fachliche Kompetenz der Referentinnen"