neu

Kostenträgerrechnung im neuen Psych-Entgeltsystem

Nach dem PsychVVG ist der Einstieg in das PEPP-System ab 2018 verpflichtend. Anstelle von Landesbasisentgeltwerten sind individuelle Entgeltwerte zu vereinbaren. Um im Rahmen der Budgetverhandlung fundierte Kenntnisse zur individuellen Kostenstruktur im Sinne des PEPP-Systems zu haben und die richtigen strategischen Entscheidungen zu treffen, ist eine Kostenträgerrechnung eines der wichtigsten Controlling- und Steuerungsinstrumente für die Zukunft.

Ihr Nutzen 
  • Sie lernen die Stellschrauben und Anreize im neuen PEPP-System kennen.
  • Sie erhalten methodisches, im Klinikalltag erprobtes Wissen, Praxistipps und erfolgreiche Lösungen zum Aufbau und zur Implementierung Ihrer Kostenträgerrechnung.
Inhalt 
  • Fahrplan durch die Kostenträgerrechnung anhand des Kalkulationshandbuches
  • Anforderungen an die Kostenarten-/Kostenstellenrechnung
  • Leistungserfassung und Dokumentationsqualität
  • Aufbau therapeutischer Leistungskataloge
  • Erfassung von Einzelkosten
  • Personalkostenverrechnung und innerbetriebliche Leistungsverrechnung
  • Betreuungsintensität und Residualgröße
  • Möglichkeiten der Plausibilitätsprüfung
Zielgruppe 

Geschäftsführer, Verwaltungsleiter, Leiter und Mitarbeiter des Finanz- und Rechnungswesens, sowie alle mit dieser Thematik beschäftigten Mitarbeiter von psychiatrischen Einrichtungen


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Sehr praxisnah"