neu

Prozessorientierte Risikoanalyse (PORA)

Ein wichtiger Teil des Risikomanagement-Prozesses ist die Risikoanalyse. Erfolgsfaktoren für diese Methode sind die Umsetzbarkeit und Akzeptanz in der Klinik bei knappen Personalressourcen. Mithilfe der prozessorientierten Risikoanalyse (PORA) können Sie Fehler entdecken und die prozessorientierte und abteilungsübergreifende Denkweise Ihrer Mitarbeiter fördern.

Ihr Nutzen 

Sie lernen eine erprobte Methode zur Analyse von kritischen (Beinahe-) Zwischenfällen kennen, bei der die Anforderungen von Ärzten und Pflegekräften sowie des Managements berücksichtigt werden.

Inhalt 
  • Grundlagen des Prozessmanagements
  • Grundlagen des Lean Managements
  • Methode zur Analyse von Zwischenfällen oder kritischen Beinahe-Zwischenfällen
  • Durchleuchtung der Prozesse und Einbindung der Mitarbeiter
  • Risiken und fehlerbegünstigende Faktoren im Prozess rasch erkennen
  • Erstellung eines Maßnahmenkataloges bzw. eines Vorschlagkataloges zur Risikovermeidung

Bitte bringen Sie zu diesem Seminar unbedingt ein Beispiel über einen Beinahe-Zwischenfall aus Ihrem Hause mit!

Zielgruppe 

Ärztliche, pflegerische und kaufmännische Geschäftsführer sowie leitende Mitarbeiter aus den Bereichen Medizin und Pflege, Medizin-Controlling sowie Qualitäts- und Risikomanagement von Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken

Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Sehr gute, freundliche und effektive Dozentin"
"Praxisbezug"