neu

Risikomanagement-Organisation, Schadenmanagement und Verhalten in der Krise

Die optimale Konzeption, Implementierung und Organisation des individuell auf Ihre Einrichtung angepassten Risikomanagements muss methodisch und gut geplant sein. Dabei müssen Sie die gesetzlichen Anforderungen aus dem Patientenrechtegesetz und der "Qualitätsmanagement-Richtlinie Krankenhäuser" des G-BA berücksichtigen. Um bei Eintritt eines Zwischenfalls nicht improvisieren zu müssen, gilt es vorausschauend zu handeln. Mit einer strukturierten Vorgehensweise regeln Sie im Vorfeld Ihre Abläufe für die Krisensituation, um weitere Schäden zu vermeiden.

Ihr Nutzen 
  • Sie erfahren anhand zahlreicher Praxisbeispiele, wie Sie Ihr Risikomanagement-System optimal organisieren.
  • Sie lernen die wichtigsten Schritte zum Verhalten bei Zwischenfällen kennen.
Inhalt 
  • Konzept zur Einführung eines Risikomanagement-Systems (4 Schritt-Methode)
  • Anforderungen des Patientenrechtegesetzes und der "Qualitätsmanagement-Richtlinie Krankenhäuser" des G-BA
  • Aufbau- und Ablauforganisation des klinischen Risikomanagements
  • Erfolgsfaktoren bei der RM-Implementierung
  • Instrumente für den Risikomanagement-Prozess
  • Nutzung von vorhandenen Strukturen und Instrumenten
  • Verzahnung mit dem Qualitätsmanagement
  • Verhalten bei Behandlungszwischenfällen
  • Notfallkonzept für die Krise
Zielgruppe 

Ärztliche, pflegerische und kaufmännische Geschäftsführer, Medizin-Controller sowie Qualitäts- und Risikomanager von Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Sehr lebendiges und praxisbezogenes Seminar."