neu

Strategie für das Krankenhauslabor

Zunehmender Kostendruck, Verweildauerkürzungen, Fachkräftemangel und die Notwendigkeit der Erreichung von Skaleneffekten sowie die hohe Konzentration auf dem Labormarkt erfordern ein kluges Vorgehen bei der Beschaffung oder Erbringung von Laborleistungen. In diesem Seminar erfahren Sie die wichtigsten Aspekte einer Laborstrategie und machen diese auf Ihre individuelle Situation anwendbar.

Ihr Nutzen 
  • Sie erhalten praxisorientierte Handlungsempfehlungen zu Ihrer Laborstrategie.
  • Sie leiten aus den Informationen ab, wann Untersuchungen im eigenen Krankenhaus sinnvoll sind und wann es besser ist, Leistungen extern zu vergeben.
Inhalt 
  • Outsourcing oder Eigenlabor:
    • Was sind die Argumente pro und contra? Wie valide sind sie und wie geht man mit sachfremden Widerständen um?
  • Servicelevel:
    • Welche Qualitäten und Leistungen müssen mit einem externen Labordienstleister gesichert werden, um böse Überraschungen zu vermeiden?
    • Vor-Ort-Spektrum, Turn-around-Zeiten, Blutmanagement, Controllingdaten
  • Anforderungssteuerung:
    • Wie werden unnötige Anforderungen und damit Kosten vermieden?
    • Reporting, Benchmarking, intelligente Laborprofile, Parameterspektrum
  • Anbindung der Laborsysteme an das Krankenhausinformationssystem:
    • Welche Bedeutung haben Order-Entry und Befundschnittstellen?
    • Verständnis der Funktionen auf der Managementebene und Kenntnis der typischen Problemquellen
  • Ablauf des Outsourcings oder des Dienstleisterwechsels:
    • Was muss im Vorfeld vereinbart und organisiert sein, damit Ausfälle sicher vermieden werden?
Zielgruppe 

Geschäftsführer, ärztliche und kaufmännische Direktoren, Laborleitungen, Ärzte, Krankenhausmitarbeiter aus den Bereichen Controlling, Unternehmensentwicklung, Prozessmanagement